Stoffwechsel (der Metabolismus)

Was ist Metabolismus?

Darauf möchte ich etwas genauer eingehen, da es für das Abnehmen und die schlanke Figur zentral ist, ohne jedoch zu tief einzutauchen in das komplizierte Thema. Das Thema Stoffwechsel (Metabolismus) wird meist wenn es um Diäten geht nicht erwähnt, da es aufwendig und schwierig ist zu vermitteln. Außerdem setzt es ein paar Grundkenntnisse voraus um das Ganze wirklich zu verstehen.

Stoffwechsel-Metabolismus Bild 31 zeigt einen Ausschnitt eines Orchesters von einigen Geigern

Bild: 31*

Metabolismus nennt man alle Vorgänge im Körper, die mit Abbau, Aufbau und Umbau zu tun haben, die dafür sorgen, dass die Körperfunktionen und die Körpersubstanz erhalten bleiben. Dazu gehört natürlich auch die Verwertung von Nahrung.

Dabei spielen sehr viele einzelne Stoffe eine gewichtige Rolle. Diese greifen alle ineinander und spielen zusammen, wie in einem großen brillanten Orchester. Und damit dieses Orchester richtig gut spielt und auch super klingt, sollte kein einziges Instrument ausfallen oder fehlen, geschweige denn falsch spielen oder falsch gestimmt sein.

Wobei das Zusammenspiel der einzelnen Instrumente eines großen Orchesters bei weitem nicht so komplex ist wie die metabolischen Vorgänge im menschlichen Körper.

Da spielen unzählige Hormone, Enzyme und Neurotransmitter ein schier unglaubliches, gleichzeitiges Spiel.

Alles ist noch nicht restlos erforscht und bekannt. Eins der wichtigsten Steuerimpulse im Metabolismus ist das Hungergefühl.

Das Hungergefühl

Das Hungergefühl ist ein Schlüsselimpuls für den Metabolismus, denn das tritt immer dann auf, wenn der Körper Nachschub braucht um den Stoffwechsel, wie man den Metabolismus auch nennt, in Gang zu halten. Dieses Gefühl ist wiederum abhängig von allerlei Hormonen, die das Ganze mitsteuern.

Man kann sich jetzt vorstellen, dass dieser höchst komplizierte Regelkreis ein Steuerhauptquartier benötigt, das die Aufgabe hat, den gesamten Vorgang übergeordnet zu steuern und zu überwachen, so wie ein Orchester den Dirigenten hat, der seinen Orchestermitgliedern den Takt angibt und letztendlich dafür verantwortlich ist wie das Orchester spielt und wie es klingt.

Er überwacht, korrigiert und führt jeden einzelnen Solisten. Wenn es sehr harmonisch klingt, hat er gute Arbeit geleistet und alle sind zufrieden. Daher gibt es natürlich auch bei den wesentlich komplizierteren Vorgängen des Stoffwechsels einen Verantwortlichen, der übergeordnet alle Steuerbefehle erteilt.

Stoffwechsel-Metabolismus Bild 32 zeigt ein Mischpult das gerade von einer Person bedient wird

Bild: 32*

Hypothalamus der Regelkreis des Stoffwechsels

Das ist beim menschlichen Stoffwechsel der Hypothalamus. Er ist verantwortlich für den gesamten Regelkreis des Stoffwechsels und damit auch für das Hungergefühl. Der Hypothalamus erstellt quasi laufend ein Energieprofil und überprüft so, wie sich gerade die Situation im Körper darstellt.

Dazu benötigt er natürlich Feedback aus dem Körper über den jeweiligen Status an Energie, die gerade vorhandenen Nährstoffe, die Fettreserven, den momentanen Magenzustand, den Zustand des Darmes, die gerade zirkulierenden Hormone und noch vieles andere mehr. Aber lassen wir es nicht zu kompliziert werden.

Du kannst Dich wie immer selbst informieren, wenn Du das Thema interessant findest.

Dieser ganze vom Hypothalamus gesteuerte metabolische Regelkreis ist sehr wichtig. Es ist sehr hilfreich, sich hierüber ein paar Grundkenntnisse anzueignen.

Das macht es Dir später viel einfacher Deine Figur zu schmieden und auch über lange Zeit zu stabilisieren. Wenn Du den Mechanismus hinter einem Vorgang kennst, gelingt es Dir stets leichter etwas zu bewirken. Was auch immer es ist, was Du ändern möchtest.

Der Hypothalamus muss immer den genauen Körperstatus kennen um richtig reagieren und regeln zu können. Er muss wissen, wann er eingreifen muss. Er scannt sozusagen jeden Augenblick den gesamten Körperstatus ab und weiß dann wie der Energiezustand ist.

Jetzt kann er entscheiden, ob von außen zugeführt werden muss und was für Stoffe zugeführt werden müssen. Ganz wichtig für diesen Vorgang ist, was für ein Feedback er aus den Körperzellen bekommt, denn das entscheidet darüber, ob er über den Regelkreis eingreift und über Hormone Hungergefühl erzeugt. Es kann auch sein, dass genügend Reserven vorhanden sind, zum Beispiel Fettreserven, so dass keine Energie von außen nötig ist.

Stoffwechsel-Metabolismus Bild 33 zeigt einen Ausschnitt eines Klaviers

Bild: 33*

Stoffwechsel-Metabolismus Bild 34 zeigt einen Ausschnitt eines Cellos

Bild: 34*

Stoffwechsel-Metabolismus Bild 35 zeigt einen Ausschnitt eines Schlagzeugs

Bild: 35*

Hypothalamus Kontrolle der verschiedenen Stoffwechselarten

Aber das ist noch lange nicht alles was der Hypothalamus leisten muss. Er hat auch noch die Aufgabe drei verschiedene Stoffwechselarten zu kontrollieren, um einen Mangel im einem bestimmten Bereich mit einem spezifischen Hungergefühl auszugleichen.

Er muss die Entscheidung treffen, ob wir Hunger auf etwas Süßes, etwas Eiweißhaltiges gehaltvolles, oder etwas Fettes haben, wenn bestimmte Fettsäuren fehlen.

Man kann also sagen, dass es drei Stoffwechselarten gibt:

  • Kohlenhydratstoffwechsel
  • Proteinstoffwechsel
  • Fettstoffwechsel

All diese Vorgänge des Metabolismus unterstehen also einer sehr kleinen Hirnregion, die sich im Zwischenhirn befindet. Das ist die Chefdrüse, die sich Hypothalamus nennt.

Eigentlich ist es keine Drüse, sondern ein Nervenknotenpunkt, in dem viele Nervenbahnen zu einem Nervenknoten zusammen laufen, die wiederum über sehr viel Verknüpfungen verfügen.

Dieser Knotenpunkt ist der Herr über Hormone, die Deinen Körper steuern und alles bestimmen, was Abbau, Aufbau und Umbau betrifft. Ein paar wichtige Hormone, die maßgeblich mitspielen kennst Du sicher.

Sie heißen: Insulin, Glucagon, Adrenalin, Östrogen, Cortison und so weiter. Wie man heute weiß, sind es über sechzig und es ist noch lange nicht alles bekannt.

Stoffwechsel-Metabolismus Bild 36 zeigt einen Konzertsaal

Bild: 36*

Der Hypothalamus ist auch der Chef über das endokrine System. Das sind alle Drüsen, die die Botenstoffe direkt ins Blut abgeben. Es ist ein System aus Organen und Zellgruppen, die spezialisiert sind auf die Steuerung komplexer Körperfunktionen, wie Wachstum, Fortpflanzung und anderes mit Hilfe von Botenstoffen beeinflusst wird.

Hat Dir dieser Artikel gefallen?
Möchtest Du mehr zu diesem Thema erfahren?
Dann hol Dir jetzt mein kostenloses eBook zu diesem Thema!
Dort bekommst Du über 120 Seiten geballtes Wissen zum Thema gesund abnehmen und schlank bleiben

Hol Dir Dein eBook Exemplar jetzt